logo

In der Oldenburger Str. 2-4 in Nienburg wurden 33 Eigentumswohnungen in Kooperation durch uns erfolgreich verkauft

Baufertigstellung ist im November 2021.

Vor allem junge Familien bauen

Bernd Papenhausen, Wolfgang Wilke, Ute Paczkowski, Bianca Wöhlke, Iris Fischer und Lothar Simon (von links) besichtigten die zügigen Baufortschritte an der Straße "Am Wald" in Drakenburg

In Drakenburg entstehen 27 Grundstücke an der Straße "Am Wald"

In Drakenburg entsteht an der Straße "Am Wald" ein neues Baugebiet. "Vor allem junge Familien werden hier bald wohnen", sagt Ute Paczkowski. Die 27 Grundstücke, die durch die FS Sparkassen-Projektgesellschaft erschlossen wurden, sind bereits allesamt verkauft. "Die gute Anbindung nach Nienburg dürfte ein großer Vorteil gewesen sein", glaubt die Bürgermeisterin, die ebenfalls sicher ist, dass die künftigen Einwohner und Einwohnerinnen sich schnell in das Dorfleben integrieren und die Nähe zur Weser genießen werden. Samtgemeindebürgermeisterin Bianca Wöhlke freut sich über den Fortschritt auf dem gut 3,7 Hektar großen Gelände und verspricht, dass die Infrastruktur mit Kindertagesstätten und Grundschule stimme.

"Die Grundstücksgrößen zwischen 780 und 1600 Quadratmetern sind sehr gut und haben die Vermarktung erleichtert", sagt Lothar Simon. "Das meiste lief über Mund-zu-Mund-Propaganda", ergänzt Bernd Papenhausen. Die beiden sind Geschäftsführer der FS-Sparkassen-Projektgesellschaft, einer Kooperation der Fischer & Simon GmbH und der Sparkasse Nienburg. Diese hatte Paczkowski und Wöhlke am Freitag zu einer Besichtigung der Bauaktivitäten geladen, an der auch die Gesellschafter Iris Fischer und Sparkassenvorstand Wolfgang Wilke teilnahmen.

Sie sahen gestern Vormittag, dass alles seit dem Start im vergangenen Monat sehr zügig voranschreitet. Von der Straße "Am Wald" gehen der "Kiebitzweg" und "Lerchenweg" (namentliche Anlehnung an die Kompensationsflächen für die Feldlerche) ab. Das baurechtliche Genehmigungsverfahren war dank des Zusammenspiels von Planer Rolf Unger mit der Gemeinde Drakenburg, Samtgemeinde Heemsen und Landkreis Nienburg mit der Vertragsunterzeichnung im April 2019 bis Jahresende ebenfalls flott abgewickelt worden. Im Januar 2020 konnten die Versorgungsunternehmen bereits mit den Erschließungsarbeiten beginnen.

"Die beiden Partner der FS-Sparkassen-Projektgesellschaft mbH haben schon mehrfach gezeigt, dass es sinnvoll ist, ihr Know-how rund um das Thema Immobilien zu bündeln und ihr bestehendes Netzwerk gemeinsam für zukunftsweisende Bau- und Immobilienvorhaben in der Region zu nutzen", informiert Pressereferentin Nicola Roloff-Schindler.

Quelle: "Die Harke" vom 13.06.2020; Foto: Brosch

Specht-Gruppe Bremen

Sehr geehrter Herr Simon, wir möchten uns ganz herzlich für Ihren vollen Einsatz beim Verkauf unserer Seniorenimmobilien bedanken. Seit mehr als zehn Jahren unterstützen Sie uns mit Kompetenz und Verlässlichkeit bei der Vermarktung unserer Objekte.

Wir freuen uns auch weiterhin auf eine angenehme erfolgreiche und gute Zusammenarbeit mit der Firma Fischer & Simon GmbH.

Rolf Specht

Rolf Specht
Geschäftsführender Gesellschafter

DRK Kreisverband Nienburg/Weser e.V.

Haus am Rosenwinkel, Dorfstr. 1, 31592 Stolzenau

Lothar Simon hatte u. a. maßgeblichen Anteil an der Umsetzung der DRK-Seniorenimmobilien in Hoya und Stolzenau. Unser Vertrauen in seine Person wurde mit der Geschäftsführung der D&I Projekt GmbH belohnt, die dann die Vermarktung der Seniorenimmobilie in Stolzenau (Haus am Rosenwinkel) durchführte.

Wir freuen uns auch zukünftig auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Firma Fischer & Simon GmbH.

Martin Krone

Martin Krone
Kreisgeschäftsführer

AOK Niedersachsen

Servicezentrum Nienburg, Große Drakenburger Str. 5, 31582 Nienburg

Mit Herrn Simon hatten wir jederzeit einen kompetenten und äußerst zuverlässigen Partner an unserer Seite. Sein Verhandlungsgeschick bildete die Grundlage für die Umsetzung dieses präferierten Bauvorhabens "Verwaltungsgebäude AOK Nienburg".

So ist unter seiner Mitwirkung ein modernes, kunden- aber auch mitarbeiterorientiertes Verwaltungsgebäude entstanden, das optisch und funktionell alle unsere Ansprüche mehr als erfüllt. Vielen Dank!

Hans Hübner

Hans Hübner
Regionaldirektor